Kündigungstermin für die Grundversicherung verpasst. Was nun?

Wenn im Herbst die grosse Diskussion um die Kündigung der Grundversicherung stattfindet, findet auch das grosse Raten statt: Soll ich von möglichen günstigen Prämien profitieren oder soll ich nicht? Gehe ich damit Risiken ein oder bringt mir das nur Vorteile? Bis es soweit ist, verpasst man dann meist die ordentlichen Fristen zu Kündigung und Wechsel und bezahlt weiterhin Prämien, die höher sind als notwendig.

Doch wie vorgehen, wenn Sie die feste Absicht haben, durch einen Wechsel der Krankenkasse Prämien zu sparen: Sie können die Prämien telefonisch erfragen. Doch wer tut das heute schon, ein objektiver Vergleich ist damit auch kaum zu erreichen. Am einfachsten geht es hier in der Schweiz über die Portale, die einen übersichtlichen Vergleich von Angebot und Leistungen der Krankenkassen zeigen. www.versichert24.ch zum Beispiel hat nicht nur einen praktischen Rechner, mit dem Sie sich mit wenigen Eingaben die Möglichkeiten aufzeigen lassen können, Prämien zu sparen – und das bei gleichen Leistungen der Krankenkasse. www.versichert24.ch ist auch ein praktischer Ratgeber, zeigt Ihnen auf, was die einzelnen Leistungen wirklich bedeuten, was die Krankenkasse für Sie im Krankheitsfall tut – und was nicht und auch wo die Fallen liegen, die Sie viel Geld kosten können anstatt dass Sie durch tiefere Prämien Geld sparen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Eigentlich beginnt das grosse Rennen um die Tarife erst im September mit der Ankündigung des BAG, Bundesamts für Gesundheit, wie hoch die Erhöhung der Krankenkassentarife in Folgejahr sein wird. Und bis Ende November sollte dann der Entscheid für die neue Krankenkasse und damit Kündigung der bisherigen Krankenkasse gefallen sein, damit der Wechsel per 1.1.2016 erfolgen kann. Eine lange Zeit bis dahin. Was können Sie in der Zwischenzeit, noch im Laufe dieses Jahres, tun?

Weniger bekannt ist, das Sie die Grundversicherung auch mitten im Jahr, auf den 30.6. des Jahres, kündigen bzw. wechseln können. Doch das nur dann, wenn Sie in der aktuellen Police keine höhere Franchise vereinbart haben und auch kein HMO oder Hausarztmodell gewählt haben. Erkundigen Sie sich bei Ihrer aktuellen Versicherung, ob diese Rahmenbedingungen zutreffen. Ihre Kündigung muss spätestens am 31. März bei Ihrer Krankenversicherung eingetroffen sein. Es ist also nicht das Datum des Poststempels gültig, sondern der Tag, an dem die Kündigung bei der Versicherung eintrifft. Für den Wechsel der Grundversicherung müssen Sie nur Ihren Jahrgang bekannt geben. Die Versicherung darf vergangene oder aktuelle gesundheitliche Probleme nicht in die Kalkulation mit einbeziehen. Anders ist diese bei den Zusatzversicherungen.

Sparen können Sie auch, indem Sie ein anderes Modell wählen mit höherer Franchise oder das HMO oder das Hausarztmodell. Manche Krankenversicherungen bieten auch ein Bonus-Modell an. Sie erhalten damit für die Jahre, während derer Sie keine Leistungen in Anspruch nahmen, einen Bonus in Form eines Rabattes auf das nächste Versicherungsjahr.